Von der Kraft der Berührung

Insel-Bücherei, Berlin 2019
100 Seiten, gebunden, 8 Euro
ISBN 978-3-458-20522-7
Auch als e-book

Kurzinformation »

Inhalt »

Cover »

Rezensionen »

 

Kurzinformationen

Wir sehen, wir hören, wir riechen, wir schmecken. Aber was ist mit dem Tastsinn? Ja, Berührung kann sehr schön sein. Sie bietet Anregung, Ermutigung, Bestärkung, Verbindung mit Anderen. Sie stärkt das körperliche und soziale Immunsystem. Mit ihr ist mehr Gelassenheit zu gewinnen. Aber die große Sehnsucht nach Berührung, die viele Menschen empfinden, wird konterkariert von einer ebenso großen Scheu davor, von Berührungsängsten in verschiedener Hinsicht. Die Me-Too-Debatte hat auf das Ausmaß unerwünschter und gewaltsamer Berührung aufmerksam gemacht, aber es wäre schade, als Antwort darauf jede Berührung unter Verdacht zu stellen. Viele kennen Berührung ohnehin nur noch vom Touchscreen. Der Bestsellerautor Wilhelm Schmid (Glück, Gelassenheit, Selbstfreundschaft) macht in diesem Buch Vorschläge, wie mit analogen Berührungen eine neue Sinnlichkeit abseits digitaler Geräte zu entdecken ist. Und er zeigt auf, dass das Phänomen der Berührung über die körperliche Ebene weit hinausgeht.

 

zurück zum Seitenanfang »

Inhalt

 

Vorwort

1. Von der Bedeutung der Berührung für das Leben

2. Den Boden berühren: Jetzt mal tief durchatmen

3. Sich selbst berühren: Die Sinnlichkeit des Selbst

4. Einander berühren: Der immer neue Anfang der Liebe

5. Gefühlte Berührung: Vom Lachen und Lächeln

6. Zutiefst berührt: Vom Schweigen

7. Gedankliche Berührung: Von der Kunst des Lesens

 

zurück zum Seitenanfang »

 

Cover

 

 

 

 

zurück zum Seitenanfang »

 

Rezensionen

 

“Schmid ist kein Kulturpessimist, er macht sehr pragmatische Vorschläge, wie man dem Mangel an Berührung im Alltag entgegenwirken kann.”

(Christian Berndt im Deutschlandfunk Kultur)

“Schmid gelingt es, die Tiefendimensionen der Berührungen nachdenklich zu thematisieren.”

(Christoph Müller in der Fachzeitschrift Lehren und Lernen im Gesundheitswesen)

 

 

zurück zum Seitenanfang »